© hbn
Round Table ÖPNV und Pandemie-Resilienz
18
Sep

ÖPNV und Pandemie-Resilienz: Innovationspotenziale nutzen

18. September 2020
10:00 – 12:00 Uhr
MS Teams | 00000 Online-Seminar

Corona-Pandemie. Eine Zeit wirtschaftlicher Herausforderungen

Die aktuelle Pandemie-Situation stellt den ÖPNV-Sektor vor besondere Herausforderungen. Weiterhin geltende Corona-Abstandsregeln und zu beobachtende Zurückhaltung bei bisherigen Kunden beeinflussen den wirtschaftlichen Betrieb des ÖPNV. Technische und organisatorische Maßnahmen können helfen, die Situation zu verbessern. Hieraus ergibt sich eine Reihe von Ansatzpunkten für innovative Lösungen von Akteuren aus Wirtschaft und Wissenschaft der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg.

Treten Sie mit uns in den Dialog

Mit der Auftaktveranstaltung des Round Tables "ÖPNV und Pandemie-Resilienz: Innovationspotenziale nutzen" möchten das Cluster Verkehr, Mobilität und Logistik Berlin-Brandenburg gemeinsam mit dem Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg einen Dialogprozess in Gang setzen, um zunächst die aktuellen Bedarfe der ÖPNV-Branche zu identifizieren und dann im weiteren Verlauf die in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg vorhandenen Kompetenzen aus Wirtschaft und Wissenschaft zu bündeln und zur Begegnung der aktuellen und mittelfristig absehbaren Herausforderungen für den ÖPNV noch besser nutzbar machen zu können.

10:00
Begrüßung
• Cluster Verkehr, Mobilität und Logistik Berlin Brandenburg
• VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH
10:10
Pandemie-Resilienz des ÖPNV aus Sicht der Verkehrsforschung
• Dr. Claudia Nobis, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR), Institut für Verkehrsforschung
10:30
Pandemie-Resilienz des ÖPNV aus Sicht der Epidemiologie
• Frank Schlosser, Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Theoretische Biologie,
Forschungsgruppe Research on Complex Systems
10:50
Fragen an die Referenten
11:10
Ableitung von Handlungsbedarfen
• Strukturierte Diskussion unter allen Teilnehmern
• Clustern von potenziellen Handlungsfeldern
11:30
Nächste Schritte

Hinweise zur Anmeldung

Die Veranstaltung ist kostenlos. Um eine Anmeldung bis zum 16. September 2020 wird gebeten. Die Zugangsdaten erhalten Sie nach erfolgter Anmeldung einige Tage vor der Veranstaltung.