© Photo by Random Institute on Unsplash
Geschäftsanbahnungsreise nach Kolumbien
21
Nov.

Geschäftsanbahnungsreise nach Kolumbien

21. November 2021 00:00 Uhr –
26. November 2021 23:00 Uhr
Plaza de Bolívar | Bogota
Christian Heinrich

Kontakt

Christian
Heinrich
Projektmanager
Automotive | Logistik
T +49 30 46302-562

Geschäftsanbahnungsreise Kolumbien Nachhaltige Mobilität

Vom 21.bis 26.11.2021 führen AHP International und die Deutsch-Kolumbianische Industrie- und Handelskammer (AHK) im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) eine Geschäftsanbahnung nach Bogotá und Medellín durch (evtl. Wandel in eine digitale Reise).

Kolumbiens Regierung setzt auf nachhaltige urbane Mobilität. So sieht das Stadtbusnetzwerk Transmilenio in Bogotá bis 2031 den Ausbau um mehr als 200km vor, wobei der Einsatz klimafreundlicher Busse, wie Hybrid-, Elektro- oder Dieselfahrzeuge, angestrebt wird. Besonderer Bedarf an nachhaltigen Verkehrskonzepten besteht in der Landeshauptstadt Bogotá, die laut der Weltbank durch enorme Staus und Feinstaubbelastung über den fünftschlechtesten Verkehr weltweit verfügt. Hier bieten sich Chancen für deutsche Anbieter von nachhaltigen Verkehrsmitteln, Verkehrsleitsystemen und Straßenbeleuchtung. Noch wird der Großteil der Warentransporte in Kolumbien über LKWs abgewickelt, jedoch haben sich die Häfen wie Cartagena und die Freizonen zu wichtigen Logistikhubs entwickelt. Um das Zusammenwirken strategisch vorteilhafter Logistikstandorte optimal zu nutzen, werden Digitalisierungslösungen und deutsche Logistikkompetenz zur Errichtung von Knotenpunkten benötigt.

Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme. Sie ist Bestandteil der Exportinitiative Umwelttechnologien und wird im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU organisiert. Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittlere deutsche Unternehmen (KMU).
 

Vorläufiges Reiseprogramm

Das Programm beinhaltet eine ganztägige Präsentationsveranstaltung in Bogotá, bei der die Leistungsfähigkeit der deutschen Mobilitätsund Logistikbranche dargestellt wird und die deutschen Teilnehmer fachinteressierten Unternehmen, Verwaltungen, Verbänden, Institutionen und kolumbianischen Multiplikatoren der Mobilitätsund Logistikbranche ihre Produkte und Dienstleistungen präsentieren und sich so potenziellen Kunden vorstellen können.

Herzstück der Geschäftsanbahnungsreise sind die für jeden einzelnen Teilnehmer gezielt recherchierten sowie qualifizierten und abgestimmten Kontakte zu potenziellen Vertriebs- bzw. Geschäftspartnern in Bogotá und Medellín und weiteren Standorten in Kolumbien.

Die individuellen Geschäftsgespräche finden in der Regel sowohl während der Veranstaltungen als auch am Sitz der kolumbianischen Unternehmen statt. Abgerundet wird die Reise durch ein gemeinsames Rahmenprogramm mit Besuchen relevanter Institutionen.
 

Kosten und Anmeldeverfahren

Das Projekt ist Bestandteil des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme beträgt derzeit in Abhängigkeit von der Größe des Unternehmens:

  • 500 EUR (netto) für Teilnehmer mit weniger als 1 Mio. Euro Jahresumsatz und weniger als 10 Mitarbeitern,
     
  • 750 EUR (netto) für Teilnehmer mit weniger als 50 Mio. Euro Jahresumsatz und weniger als 500 Mitarbeitern,
     
  • 1.000 EUR (netto) für Teilnehmer ab 50 Mio. Euro Jahresumsatz oder mehr als 500 Mitarbeitern.

Bei einer rein digitalen Reise reduzieren sich die Teilnehmergebühren um 50%.