© Photo by Patrick Rosenkranz on unsplash.com
Digitale Geschäftsanbahnungsreise nach Portugal
22
Nov.

Digitale Geschäftsanbahnungsreise nach Portugal

22. November 2021 00:00 Uhr –
26. November 2021 23:00 Uhr
online
Christian Heinrich

Kontakt

Christian
Heinrich
Projektmanager
Automotive | Logistik
T +49 30 46302-562

Ihre Exportchance in Portugal

Vom 22. bis zum 26. November 2021 führt die AHK Portugal, im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), eine digitale Geschäftsanbahnungsreise nach Portugal für deutsche Produktanbieter und Dienstleistungsunternehmen im Bereich der Hafenwirtschaft und Logistik, inkl. Digitalisierung, durch.

Die portugiesische Politik verfolgt das Bestreben, die Häfen zu modernisieren und zu digitalisieren mit dem Ziel, in den nächsten Jahren sektorenübergreifend eine Vernetzung der Häfen mit der Logistikwirtschaft, u.a. dem Hinterland, zu erreichen und die Prozesseffizienz zu steigern. In diesem Rahmen gibt es großes Entwicklungspotenzial.

Geschäftschancen in Bereich Hafenwirtschaft:

  • Hersteller und Anbieter von Maschinen und Anlagen zur Modernisierung von Hafen- und Fördertechnik, Hafenmanagement- und Logistikprozessen sowie Lager- und Kleintransportsystemen
     
  • Hersteller und Anbieter von logistischen Automatisierungs- und Sicherheitstechnologien
     
  • Hersteller und Anbieter von Tracking-und-Tracing-Systemen, spezifischer Dienstleistungssoftware für Hafen- und Lagermanagement sowie Cybersicherheit
     
  • Beratungsdienstleister in den Bereichen Hafenmanagement und Optimierung infrastruktureller Anbindungen an das Hinterland.

     

Die aktuelle Situation und die Auswirkungen der globalen Corona-Krise lassen eine physische Durchführung vor Ort nicht zu.

Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme. Die Reise ist Teil des Außenwirtschaftsförderangebotes von Germany Trade & Invest (GTAI) und wird im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU durchgeführt.

Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittlere deutsche Unternehmen (KMU).

 

Vorläufiges Programm

Vorwoche
Digitales Briefing

Begrüßung der Gäste, Besprechung zum Programmablauf und themenspezifische Kurzvorträge lokaler Stakeholder

23.11.2021
Digitale Fachkonferenz

Branchenspezifische Fachvorträge von Verbänden, Institutionen und Spezialisten; Vorstellung der deutschen Unternehmen; Themenspezifische Podiumsdebatte unter Einbindung der deutschen Unternehmen

24.11.2021
Clustertreffen für deutsche Teilnehmer

Virtuelle Besuche von Referenzprojekten, inkl. Networking-Möglichkeiten

25.–26.11.2021
Durchführung individueller B2B-Gespräche
über die Plattform Microsoft Teams

 

Kosten und Anmeldeverfahren

Das Projekt ist Bestandteil des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen.

Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme an dem rein virtuellen Projekt ist aktuell um die Hälfte reduziert. Er beträgt derzeit in Abhängigkeit von der Größe des Unternehmens:

  • 250 EUR (netto) für Teilnehmer mit weniger als 2 Mio. EUR Jahresumsatz und weniger als 10 Mitarbeitern
     
  • 375 EUR (netto) für Teilnehmer mit weniger als 50 Mio. EUR Jahresumsatz und weniger als 500 Mitarbeitern
     
  • 500 EUR (netto) für Teilnehmer ab 50 Mio. EUR Jahresumsatz oder ab 500 Mitarbeitern