News
04.02.2019

Volkswagen nutzt TerraScan zur Sicherung von Lithium und Kobalt

TerraScan untersucht Rohstoffvorkommen wie Lithium- und Kobalt für die strategische Angebots- und Nachfrage Analyse der E-Mobility Industrie für die Entwicklung der nächsten Generation von Autobatterien. Dafür nutzt TerraScan seine gScan Technologie zur Satellitenbilder gestützten Analyse weltweiter Rohstoff Beschaffung. TerraScan’s Ansatz ermöglicht die umweltfreundliche Untersuchung von neuen und bestehenden, globalen Lagerstätten ohne vorherige aufwendige Lizenzierungsprozesse im Rahmen einer geologischen Exploration.

Als einen der ersten Kunden konnte TerraScan Volkswagen von seiner innovativen Technologie überzeugen. Die Möglichkeit schnell relevante Rohstoffvorkommen wie Lithium und Kobalt für die EMobilität zu lokalisieren ist eine Chance für Volkswagen, seinen Rohstoffbedarf langfristig abzusichern.

Die erste Untersuchung erfolgte durch Verarbeitung sehr großer Territorien bis zu einer Tiefe von mehr als 500 Metern in einem Zeitfenster von wenigen Wochen. Details werden nicht veröffentlicht. Volkswagens Ziel ist die sichere Deckung ihres Bedarfes aus nachhaltigen Quellen und zu langfristig planbaren Konditionen. Zu diesem Zweck steht Volkswagen im engen Austausch mit allen Partnern entlang ihrer Wertschöpfungsketten. Die Analyse bisher nicht erschlossener Vorkommen stellt für Volkswagen eine innovative Ergänzung ihrer aktuellen strategischen Aktivitäten dar.

„Dieses Projekt ist stellvertretend für unsere Fähigkeit, Investoren und strategischen Entscheidern Detailkenntnisse, Optionen und Entscheidungsgrundlagen für die Sicherung von Rohstoffquellen innerhalb nützlicher Frist und sehr früh in der Entscheidungsfindung zu beschaffen, ohne sogleich aufwendige Untersuchungen vor Ort durchführen zu müssen.“ Jörg Enge, Geschäftsführer und Gründer, TerraScan GmbH.

TerraScan GmbH ist ein Berliner New Space Dienstleistungsunternehmen, das sich auf das effiziente und nachhaltige Auffinden von Bodenschätzen spezialisiert hat und verfügt über eine weltweit führende Technologie: Das proprietäre gScan-Verfahren identifiziert auf Grundlage von SatellitenBildern unter Verwendung von geologischem Fachwissen, speziell entwickelter Algorithmen und künstlicher Intelligenz Bodenschätze jeder Art. Es wurde bereits erfolgreich angewendet auf Öl, Gas, Wasser, Lithium, Edelmetalle uvm., sogar Wasser und Geo-Thermie. Es werden detaillierte Daten erzeugt über Ort, Tiefe, Verteilung und Menge sowohl auf See als auch auf Land, sogar im Gebirge. gScan ist naturgemäß sehr viel schneller und kostengünstiger als die konventionellen Verfahren. Im Gegensatz zur früher verwendeten Seismik, Sprengversuchen oder Bohrungen ist gScan nicht-invasiv, völlig diskret und nachhaltig. Auch ist es möglich hoch-effizient ganze Regionen oder Länder nach Bodenschätzen zu scannen.

Bei Rückfragen steht Ihnen Oliver Haeggberg, Managing Director gern zur Verfügung.

E-Mail: oh@terra-scan.com
Telefon: +49-30-233 945 27
Mobil: +49-170-45 42 586

TerraScan GmbH
Allee der Kosmonauten 32c
12681 Berlin, Germany