Kalender

02

Mär

-
03

 

Networking

3rd BMVI Data-Run

BMVI Berlin | Berlin

02. März 2018 13:30 Uhr bis 03. März 2018 17:30 Uhr
Hier anmelden

BMVI Berlin | Invalidenstr. 44 | 10115 Berlin

Intelligente emissionsarme Mobilitätslösungen in Städten

Das BMVI lädt dazu ein, innovative Mobilitätslösungen auf Basis von Daten aus dem Geschäftsbereich des BMVI in Kombination mit kommunalen Daten voranzutreiben. Das Leitthema ist die „Entwicklung intelligenter emissionsarmer Mobilitätslösungen in Städten“. Damit greift der diesjährige BMVI Data-Run die aktuelle verkehrspolitische Debatte um das Thema Luftqualität auf – und möchte grundlegende Impulse für eine nachhaltige Mobilität 4.0 ermöglichen.

Ziel der Veranstaltung ist es, dass die TeilnehmerInnen auf Basis von Daten aus verschiedenen Quellen kreative Lösungen für die Minderung von Emissionen aus dem Verkehrssektor in Städten auf den Weg bringen. Auch kreative Ideen zu weiteren Themen aus den Bereichen Blockchain-Technologie oder Virtual Reality sind erwünscht.

Passend zum Leitthema stellt das BMVI über sein Open-Data-Portal mCLOUD eine Vielzahl an Daten bereit, unter anderem auch aus dem kommunalen Bereich. Die Städte Berlin und Bonn – in Zusammenarbeit mit Open. NRW – sind Partner des diesjährigen Data-Runs und stehen auch während der Veranstaltung mit Rat und Tat zur Seite.

Offene Veranstaltung

Sowohl aktiv codende Teilnehmer als auch interessierte Zuschauer sind eingeladen. Mit dem 3rd BMVI Data-Run möchte das BMVI alle Interessierten motivieren, gemeinsam kreative Lösungen zu entwickeln. Die Veranstaltung richtet sich an Privatpersonen, freie Programmierer, Gründer und an Unternehmensmitarbeiter. Neben der Entwicklung kreativer Lösungen steht das Networking im Vordergrund.

Bewertung durch Jury und Publikum

Die Ideen werden am 3. März von einer Fachjury und dem Publikum bewertet. Es werden Preise in mehreren Kategorien vergeben. Die Prämierung erfolgt durch die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Dorothee Bär MdB.