News
10.01.2019

Neues Förderkonzept für Wasserstoffregionen

Das Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur (BMVI) hat im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP 2) einen neuen Förderansatz vorgestellt, der Mobilität mit Wasserstoff gezielt in den Regionen unterstützt. In den neuen Wasserstoffregionen soll die mögliche Integration des Energieträgers Wasserstoff demonstriert werden. Koordiniert wird der Förderansatz durch die Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NOW GmbH)

Die Sensibilsierung, Organisation, Konzepterstellung, Analysen sowie Beschaffung von Anwendungen rund um das Thema können bedarfsgerecht gefördert werden. Das Förderkonzept untergliedert sich dabei in ein dreistufiges Angebot und richtet sich an alle interessierten Regionen - unabhängig von Vorerfahrungen:

  • HyStarter: Regionen werden als HyStarter vor Ort dabei unterstützt erste regionale Konzepte zur Integration der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie auf der Basis erneuerbarer Energien zu entwickeln. Ein Fokus liegt dabei auf der Sektorenkopplung sowie insbesondere im Bereich Mobilität und Verkehr, aber auch Konzepte für Wärmenutzung, Strom und Speicher können entwickelt werden. Die Interessensbekundung ist ab sofort möglich.
  • HyExperts: In einem zweiten Schritt können Regionen, die bereits Projektideen formuliert haben, sich als HyExperts für die Förderung bewerben. Die Konzepte werden bewertet und für die Gewinner steht ein Preisgeld von insgesamt einer Millionen Euro zur Verfügung, das der Weiterentwicklung der Konzepte bis zur Umsetzung dient. Die Interessensbekundung ist ab Frühjahr 2019 möglich.
  • HyPerformer: In einem weiteren Wettbewerb zur Umsetzung bereits bestehender Konzepte werden Preisgelder von insgesamt 20 Millionen Euro vergeben. Die siegreichen Bewerber erhalten die Preisgelder in Form von Investitionszuschüssen für Anschaffungen. Die Interessensbekundung ist auch hier ab Frühjahr 2019 möglich.