News
12.05.2017

Innovative Technologien auf der transport logistic in München

Bildnachweis: © WFBB

Die deutsche Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg präsentierte sich vom 9. bis 12. Mai auf der transport logistic in München. Mehr als 60.000 Besucher und mehr als 2160 Aussteller hatte die weltweit größte Messe für die Transport- und Logistikwirtschaft, die nur alle zwei Jahre stattfindet. Die Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) hat einen Gemeinschaftsstand mit einer Fläche von mehr als 400 Quadratmetern organisiert. Hier zeigten 30 Aussteller aus Brandenburg und Berlin ihre neuesten Entwicklungen.

In dem vom Cluster Verkehr, Mobilität und Logistik aufgestellten Rahmenprogramm wurden zukunftsweisende Themen für die Logistik von morgen präsentiert. Innovative Start-Ups aus der Hauptstadtregion stellten ihre Technologien wie Drohnen, Augmented Reality und 3D-Druck vor. Besonderer Fokus wurde auf Themen rund um die intelligente Mobilität gelegt: Im Rahmen der Podiumsdiskussionen und Fachvorträgen diskutierten zahlreiche Experten Herausforderungen und Chancen in der Citylogistik, im autonomen Fahren und in der Elektromobilität. Großer Aufmerksamkeit erfreuten sich auch die Sessions Pharmalogistik, Immobilienentwicklungen, Intermodale Verkehre und der Wachstumsmarkt Iran.

Mit Logistik-B2 Match - einem Networking-Event für Logistik, Mobilität und IT - fand darüber hinaus eine Kooperationsveranstaltung für Unternehmen, Hochschulen sowie Cluster und Forschungseinrichtungen statt, die innovative Lösungen, neue Technologien oder Projektpartner suchen oder anbieten.

Zu den Ausstellern, die auf dem von der Wirtschaftsförderung Brandenburg organisierten Gemeinschaftsstand ausstellen, zählten die IPG Infrastruktur- und Projektentwicklungsgesellschaft mbH, die BEHALA - Berliner Hafen- und Lagerhausgesellschaft mbH, die Havelländische Eisenbahn AG, ZEDAS GmbH, Rieck Logistik-Gruppe, waggon24, die TU Berlin, COLOSSUS Logistics, die Wirtschaftsfördergesellschaft Prignitz mbH, Airport Region Berlin Brandenburg, der Landkreis Spree-Neiße, vertreten durch die Stadt Forst und CIT, eCom Logistik GmbH & Co. KG, GVZ Frankfurt (Oder) zusammen mit Eisenhüttenstadt. Neue Aussteller auf dem Stand waren in diesem Jahr die BBF Berlin-Brandenburger Flächenentwicklungs-GmbH, EBW Eisenbahnwerk Eberswalde GmbH, RWS Railway Service GmbH und UNITAX-Pharmalogistik GmbH.