News
15.08.2018

Attraktive Arbeit in der Logistik

Im Sinne „Guter Arbeit“  unterstützt das Projekt „Attraktive Arbeit in der Logistik“ Unternehmen in der Logistikbranche im Raum Nord- Ostbrandenburg modellhaft bei der Entwicklung und Umsetzung von Prozessen im Bereich der Personalentwicklung  und der Arbeitsorganisation.

Ziel ist es, die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens zu sichern und auszubauen und die Sozialpartnerschaft zu stärken. Dieses soll durch professionelles Planen, Durchführen und Absichern von Veränderungsprozessen erreicht werden.

Interessierte Unternehmen können sich in Orientierungsgesprächen über den Inhalt und Umfang und den Ablauf einer potentiellen Unterstützung informieren lassen.

Bei einer Projektteilnahme erfolgt eine tiefgehende Analyse vorhandener Veränderungspotentiale der bestehenden Arbeitsbedingungen und in der bisherigen Arbeitsorganisation. Hierauf aufbauend werden Maßnahmepläne zur Umsetzung der geplanten Veränderungen entwickelt.

Eine anschließende Beratung bei der Umsetzung der geplanten Maßnahmen, unter Einbeziehung der Mitarbeitenden, stellt den Erfolg sicher.

Das Projekt finanziert anteilig anfallende Beratungskosten, interessierte Unternehmen beteiligen sich mit einem Eigenanteil sowie der Freistellung der involvierten MitarbeiterInnen.

Was wird gefördert?

Beratungsleistungen im Bereich der Modernisierung der Arbeitsorganisation zur Fachkräftesicherung in den Themen

  • Personalführung / Personalentwicklung
  • Chancengleichheit / Diversity
  • Gesundheit
  • Wissen und Kompetenz
  • Einbeziehung der Mitarbeitenden

Wer wird gefördert?

Das Programm bietet Unterstützung für:

  • Logistikunternehmen
  • mit Standorten im Land Brandenburg
  • bei Einhaltung der De-Minimis-Regelungen

Was / wie wird gefördert?

Zu Beginn erhalten Unternehmen ein kostenloses Orientierungsgespräch über mögliche Inhalte. 

In Stufe 1:

  • Betriebsanalyse und Feststellung von Veränderungspotentialen
  • bis max. 20 Beratungstage
  • durch externe Unternehmensberater

In Stufe 2:

  • Begleitung / Beratung / Coaching bei der Umsetzung der Veränderungen im Unternehmen
  • bis max. 20 Beratungstage
  • durch externe Unternehmensberater

Aufwand für das Unternehmen?

  • Kosten für die Berater werden zu 90 % gefördert
  • Freistellung der involvierten Mitarbeitenden
  • Bereitschaft zur Mitwirkung und Veränderung

Abwicklung?

Die STIC WFG MOL mbH übernimmt das komplette Management des Projektes einschließlich der Stellung der Berater sowie der Abrechnung mit dem Fördermittelgeber.

Ansprechpartner (Mo bis Do von 9.00 Uhr – 15.00 Uhr)

Steffen Liebau
Projektmanagement
STIC Wirtschaftsfördergesellschaft Märkisch-Oderland mbH
Garzauer Chaussee 1 a
15344 Strausberg
T: +49 (0) 3341 335 3723
s.liebau@stic.de